Jann Wattjes

1992 im ostfriesischen Esens geboren und von konservativen Seehunden aufgezogen, zeichnete sich für Jann Wattjes früh der Weg zum Schriftsteller ab. Er verfasste Sci-Fi-Kurzgeschichten im Vorschulunterricht, korrigierte zurückgeschickte Liebesbriefe, schrieb beleidigende Gedichte über seine Freunde und irgendwann dann einen Blog, der ihn bis zum Fernsehen brachte. Seit 2014 verselbstständigte sich der Drang, solche Texte auch nuschelnd auf Poetry-Slam-Bühnen zu präsentieren. Mit Erfolg: Jann Wattjes gewann mehrere Best of Slams, konnte sich für die Landes- und deutschsprachigen Meisterschaften qualifizieren und gilt szeneintern als „Geheimtipp – ein sehr, sehr sonderbarer Geheimtipp“.