Patrick Salmen

Patrick Salmen (*1985) ist Prosa- und Lyrikautor, Bühnenliterat und Kabarettist. Er kommt ursprünglich aus Wuppertal, lebt aktuell in Dortmund und gab 2011 sein literarisches Debüt mit „Distanzen“. Es folgten seine Kurzgeschichtensammlungen „Tabakblätter und Fallschirmspringer“ (März 2012) und „Das bisschen Schönheit werden wir nicht mehr los” (Herbst 2013). Bei Droemer Knaur erschien 2014 eine Sammlung humoristischer Geschichten mit dem „Ich habe eine Axt“.

Zusammen mit Bühnenkollege Quichotte erschuf er die Rätselbücher „Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn, es ist zu schwierig.“, „Die letzten werden die ersten sein. Es sei denn, sie sind zu langsam.“ und „Aufgeben ist keine Lösung. Außer bei Paketen.“

2010 gewann Salmen in der Bochumer Jahrhunderthalle die Deutschsprachige Poetry-Slam-Meisterschaft, im Folgejahr konnte er diesen Erfolg in der O2-World-Arena Hamburg mit dem zweiten Platz beinahe wiederholen. Neben seinen Prosa-Werken moderiert er zusammen mit Jan Philipp Zymny den Poetry Slam im FZW in Dortmund, ist aktives Mitglied der Lesebühne „Familie Rodriguez“ und mit seinen Programmen „Ich habe eine Axt“ und „Euphorie! Euphorie!“ quer durch die Republik unterwegs.

Autorengalerie

Pressestimmen

„… Dass Zuschauer jubelnd auf den Stühlen stehen, ist in der Jahrhunderthalle trotz hochkarätigen Jahresprogramms nicht üblich. Doch bei den Deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam kochte die Stimmung über. Eine tiefe Stimme, ein Bart und lakonischer Humor machten Patrick Salmen zum Meister. Der Wuppertaler siegte bei den 14. Deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam in der mit 2000 Zuschauern restlos ausverkauften Jahrhunderthalle.“
Der Westen

„Er ist ein Realist, mit dem Gespür für liebenswerte Details.“
Westdeutsche Zeitung

„Deutschland hat einen neuen Poetry-Slam-Meister“
Welt.de

„… der neue deutsche Poetry-Slam-Meister heißt Patrick Salmen“
3Sat

„Bei der munteren Dichterschlacht war der Wuppertaler Patrick Salmen im Einzel unschlagbar.“
Fokus.de

„… schließlich zählen auch Salmens leiseren Prosa-Texte und vor allem die äußerst sensiblen Gedichte zu den besten Tönen, die man in der aktuellen deutschsprachigen Gegenwartsliteratur vernehmen darf.“
Paderborner Wochenspiegel

„Salmen ist ein begabter Poet, der Klangwelten schafft…da zittern die Zeilen wie Zugvögel durch seinen Mund“
Westfälische Rundschau

Das sagen andere

„Salmen hat mir den Filter meines Unterbewusstseins mit grünen Gießkannen verstopft. Er lötet aus seltsamen Orten und Gegenständen Literatur, die wie Post-Its im Gedächtnis klebt. Über Bordsteinkanten kann er Schöneres sagen als andere über die Liebe. Er ist sensibel, ohne weich zu sein. Keiner weiß warum.“
Torsten Sträter

„… guter Stoff und unaufdringlich bestechende Details. Laute UND Wörter schaffen eindrucksvolle Bilder, erzeugen unverwechselbare Stimmung und lassen dennoch genug Raum für einen melancholisch-erinnernden Blick in die Glut oder ein wissendes, von sich selbst fast unbemerktes Nicken. Patrick Salmen fertigt hier keine Wortkollektionen ‚für die Stange‘, ist aber hochmodern und ungemein zeitlos.“
Anke Fuchs