Das Tagebuch der Äbtissin

Rita Maria Fust

 

Liebe Lektora-Fans, diesen Sommer haben wir etwas für die  regionalen Historiker unter euch …

„1792: Der unscheinbare Urkundenkopist Aschendorff wünscht sich, in literarische Kreise aufgenommen zu werden. Er schreibt – auch um Goethe zu gefallen – einen Roman über die Fräulein im Stift Cappel und vermischt zunehmend die historischen Fakten mit unsittlicher Fiktion. 2017: Als Oliver Thielsen „Das Tagebuch der Äbtissin“ und eine unbekannte Schrift Martin Luthers findet, kommen moralische Abgründe zum Vorschein,die besser im Verborgenen geblieben wären.“

Zum Shop geht es hier!