Tagträumer
#kopfchaosundso

von Kai Robin Bosch

kaicoverfront

In 20 Texten resümiert der baden-württembergische U-20-Meister im Poetry Slam (2015) seine ersten 20 Lebensjahre. Vom Singledasein und der Suche nach der Unbekannten X (die ihn wohl nicht nur im Matheunterricht antrieb) über gefallene Engel, gebrochene Herzen bis hin zum All-Inclusive-Urlaub. Seite für Seite ordnet der wache Tagträumer Kai Bosch sein Herz- und Kopfchaos in doppelgereimten Anekdoten und selbstironischer Prosa zu Momentaufnahmen. Herausgekommen ist eine vielschichtige Antwort auf die Frage, was es denn eigentlich bedeutet, heute jung zu sein.

Ich schlafe, wache auf aus bildhaften Albträumen
und blättre in traumhaften Bildalben.
Trotz meiner Kurzsichtigkeit muss ich,
muss ich meinen Blick spalten:
Je ein Auge werfen auf das Jetzt
und eins auf das Langgeplante.

Kai Bosch schreibt über Themen, die fast jeder kennt und schon einmal selbst durchlebt hat. Viele können sich mit Sicherheit an die gescheiterte erste große Liebe erinnern und die gut gemeinten Ratschläge der Eltern à la: „Da kommt schon noch die Richtige.“
Er formuliert daraufhin treffend die hilfreichste Schlussfolgerung einer Trennung: „Doch die Erkenntnis, dass du es nicht bist, ist ja wohl das Wichtigste.“ Das Buch „Tagträumer“ bietet abwechslungsreiche Texte von Prosa bis Lyrik und ist ebenso unterhaltsam wie tiefgründig.

Hier geht’s direkt zum Shop: http://www.lektora.de/shop/tagtraumer/.