„Zwei weitere Winter”

Patrick Salmen

 

Passend zu den fallenden Temperaturen hat Poetry-Slammer und Lese-Kabarettist Patrick Salmen einen neuen Gedichtband für euch – „Zwei weitere Winter”. Er schreibt Gedanken nieder, die man gerne aussprechen möchte, über Topfpflanzen und Betonwände, über seinen Job als Zauderer im Zirkus (ja, das „d“ ist richtig) und über Zigaretten, die gemeinsam geraucht werden.

Wir finden, Patricks Gedichtband ist wie die Kuscheldecke im Winter, mit der man sich vor den Kamin setzt. Dazu passen ein Glas Rotwein oder eine heiße Schokolade.

Neugierig geworden? Hier geht’s direkt zum Shop!

 

Prolog

Als die Lage der Welt ihn mehr und mehr betrübte, er sie gar für vollkommen schief und entrückt hielt, da fasste Herr Winter einen Entschluss. Er schloss die Türe, machte die Fenster und Vorhänge zu und schaltete das kleine Nachtlicht an. Von diesem Tag an blieb er in seiner Wohnung. Er ließ Fernsehen und Radio aus, und auch die Zeitung verfolgte er nicht mehr. Und immer wenn ihn die Einsamkeit plagte, schrieb er auf ein Blatt Papier: „Die Welt ist schön. Ich bin ein glücklicher Mann.”
Als seine Söhne nach Wochen die Aufzeichnungen fanden, vermuteten sie, so glücklich sei wohl noch niemand zugrunde gegangen. Eine seltsame Geschichte.