„Früher war alles besser … und aus Holz“ –

Museum für Geschichte: Geschichten fürs Museum


Erster Poetry-Slam-Workshop am 5. und 12. Mai 2012 zum Themenjahr „Holz“  im Burgsaal der Wewelsburg 

Poetry Slam boomt seit vielen Jahren. Zahlreiche Zuschauer verfolgen in mittlerweile mehr als 100 bundesdeutschen Städten, wie sich die Poeten auf der Bühne mit scharfen Wortwaffen duellieren.

Der erste Wewelsburger Poetry-Slam findet am 5. und 12. Mai 2012 statt. Sulaiman Masomi, einer der bekanntesten deutschen Poetry Slammer, wird die Teilnehmer coachen. Gemeinsam mit dem Verleger Karsten Strack aus Paderborn wird er in das Thema einweisen und mit den Dichtern praktische Übungen zum Schreiben und Performen durchführen.

„Früher war alles besser … und aus Holz.“ In Anlehnung an dieses Zitat des Poetry Slammers Jan Philipp Zymny  sollen passende Themen aus dem Historischen Museum aufgegriffen werden. Erwünscht sind Texte jeglicher Art – ob Gedichte, Erzählungen oder Rap, wichtig ist nur eins: Die vorgetragene Literatur muss aus der eigenen Feder stammen!

Am  5. Mai 2012 von 10.00 – 17.00 Uhr stehen für die Bühnenpoeten die Einführung in die Themenbereiche des Museums und Übungen zu Literatur und Präsentation auf dem Plan.

Eine Woche haben die Teilnehmer dann Zeit, ihren Text zu verfassen. Denn am 12. Mai  geht der Dichterwettstreit in den Endspurt. Von 14 – 17 Uhr finden die Proben statt, in denen die Texte ihren Feinschliff erhalten.

Ab 18.00 Uhr ist die Öffentlichkeit  zum Finale in den Burgsaal eingeladen, das von Sulaiman Masomi und Karsten Strack gewohnt professionell moderiert wird.   

Sechs Minuten bleiben den Slammern für ihre Performance, sechs Minuten zwischen Wortwitz und Wortwahnsinn, Sprachkunst und Texthochseiltanz. Das Publikum bewertet die Kurzvorträge der einzelnen Poeten und kürt den Sieger.

Der erste Wewelsburger Poetry Slam wird vom Kultursekretariat NRW Gütersloh gefördert.

Verbindliche Anmeldung für max. 15 Teilnehmer werden bei Frau Gabi Both im Sekretariat des Kreismuseums  unter 02955 – 76 22 0 oder per Email bothg@kreis-paderborn.de erbeten.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.